Berufsorientierung
für Flüchtlinge (BOF)

Mit der Berufsorientierung für Flüchtlinge – BOF des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden junge Geflüchtete und Zuge-wanderte auf ihrem Weg in eine Ausbildung unterstützt. Während der 26-wöchigen BOF-Kurse lernst Du die Fachsprache und die entsprech-enden Fachkenntnisse für Deinen angestrebten Ausbildungsberuf. Außerdem wirst Du von einer sozialpädagogischen Fachkraft individuell betreut.

Offen für Migranten

Geflüchtete und Zugewanderte mit migrationsbedingtem Förder- und Sprachunterstützungsbedarf können an BOF-Kursen teilnehmen. Wir bieten Dir eine intensive und individuelle Berufsorientierung in unterschiedlichen und zahlreichen Ausbildungsberufen im Verkaufs-, Büro- und Handwerksbereich an.

Berufliche Orientierung

Bei uns erhältst Du am Anfang eine individuell ausgestaltete berufliche Orientierung. Danach kannst Du Dich intensiv mit bis zu drei Berufen beschäftigen, in denen Du Dir eine Ausbildung vorstellen kannst. Neun bis maximal 18 Wochen lang testest Du in Lehrwerkstätten und Praxisräumen, ob die ausgewählten Berufe tatsächlich zu Deiner persönlichen Eignung und Neigung passen. Außerdem erfährst Du in dieser Zeit mehr über den Aufbau und die Inhalte einer dualen Ausbildung und wirst auf die Anforderungen der Berufsschule vorbereitet.

Deine Zeit im Ausbildungsbetrieb

Auf der Grundlage Deiner Erfahrungen während der Werkstatt- und Praxistage kannst Du Dich anschließend für jenen Ausbildungsberuf entscheiden, den Du in einem Betrieb weiter ausprobieren kannst. Der Betrieb lernt Dich so als potenzielle*n Auszubildende*n kennen. Bei Bedarf kann die Betriebsphase in mehrere Abschnitte aufgeteilt werden. So bekommst Du die Möglichkeit, nicht nur verschiedene Betriebe, sondern auch unter-schiedliche Betriebsabläufe kennen zu lernen.

Vorbereitung auf die
Berufsschule

Du erhältst als Vorbereitung auf die Berufsschule neben dem Sprachunterricht auch einen intensiven berufsbezogenen Fachunterricht – beispielsweise in Mathematik oder in Naturwissenschaften. Die inte-grierte Vermittlung berufsbezogener Sprach- und Fachkenntnisse ist ein zentraler Bestandteil des BOF-Konzepts.

Individuelle Begleitung

Während der gesamten Maßnahme profitierst Du von einer intensiven und individuellen Begleitung, die auf Dich zugeschnitten ist. Von einer sozialpädagogischen Fachkraft bekommst Du regelmäßige Feedbacks und Unterstützung beim Eintritt in eine Ausbildung oder in die Einstiegsqualifizierung.

Teilnahmevoraussetzung

Vor Beginn an einem BOF-Kurs wird geprüft, ob Deine Deutschsprachkenntnisse (B1) und Deine schulischen Grundkenntnisse für die Teilnahme an diesem Programm ausreichen.

Unser Ansprechpartner
für Berufsorientierung
für Flüchtlinge (BOF)

 

Tel: 0176 129 802 29
E-Mail: BOF(at)jugendbildung-hamburg.de